Software erkennt Menschen an ihrem Gang

imago/Beautiful Sports
  • Drucken

Die Gangart jedes Menschen ist individuell - wie ein Fingerabdruck oder die Iris. Deshalb haben britische und spanische Forscher eine Software entwickelt, die Menschen anhand ihrer Laufmuster identifizieren,

Retina-Scans waren gestern. Spanische und Britische Wissenschaftler haben ein System entwickelt, dass Menschen an ihrem Gang identifiziert.  Denn der Gang wird von ungefähr 25 verschiedenen Faktoren beeinflusst. Daher ist das Laufmuster eines Menschen ebenso einzigartig wie ein Fingerabdruck oder eine Iris.

Auf Basis dieser Erkenntnis haben Projektleiter Omar Costilla Reyes und seine Kollegen von den Universitäten in Madrid und Manchester ein biometrisches Identifikationssystem entwickelt. Geht eine Person über eine Matte mit eingelassenen Drucksensoren, wertet eine Software ihre Gangart aus und identifiziert sie.

Vorteil berührungslos

Die Forscher haben das System mit einer Datenbank trainiert, die Daten zu den Laufmustern von 120 Probanden kannte. Zum Schluss der Studie lag die Fehlerrate bei rund 0,7 Prozent, heißt es in einem Aufsatz der Wissenschaftler in der Fachzeitschrift IEEE.

Der große Vorteil an der Identifikation anhand Laufmuster ist, dass sie vollkommen berührungslos funktioniert. Niemand muss seinen Finger auf einen Sensor legen, beziehungsweise seine Iris vor eine Kamera halten. Man muss lediglich über über eine Matte laufen - so ist die Technik mit weniger Aufwand verbunden. Auch die Schuhe können anbehalten werden, identifiziert wird nicht der Fuß, sondern der Gang. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Methode weniger auf Störungen aus der Umwelt reagiert.

Dadurch eignet sich das System für Zugangskontrollen. Etwa Flughäfen oder Arbeitsplätze haben die Forscher als Anwendungsgebiete vorgeschlagen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.