Lettland rief nationalen Notstand wegen Dürre aus

Archivbild der lettischen Flagge. Im Land herrscht Trockenheit.
Archivbild der lettischen Flagge. Im Land herrscht Trockenheit.REUTERS

Kein Regen seit April führt in manchen Gebieten zu massiven Ernteausfällen. Die Regierung hofft auf frühere Subventionsauszahlungen der EU.

Die lettische Regierung hat wegen der anhaltende Dürre den nationalen Notstand ausgerufen. Das Dekret schütze Landwirte vor Kreditrückforderungen, für Entschädigungen für ihre Verluste werde der Staat aber nicht aufkommen, teilte Landwirtschaftsminister Janis Duklavs am Dienstag mit. Er habe die Europäische Kommission gebeten, Agrarsubventionen früher als geplant auszuzahlen, sagte Duklavs.

Die westliche Region Kurzeme ist am schlimmsten von der anhaltenden Trockenheit betroffen. "Letztes Jahr gab es zu viel Regen und Überschwemmungen", sagte Dainis Rutenbergs, ein Landwirt aus der Gegend der Stadt Dobele. Dieses Jahr ist es ganz anders: In manchen Gebieten hat es seit April nicht geregnet, viele Felder sind verdorrt.