Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

DFB spart Prämien, aber verliert trotzdem viel Geld

Enttäuschte DFB-Spieler
Enttäuschte DFB-SpielerREUTERS
  • Drucken

Die deutschen Teamspieler gehen nach dem Vorrunden-Aus leer aus, dem Verband aber entgehen lukrative Fifa-Prämien.

Die Spieler gehen leer aus, und auch dem DFB entgeht eine Menge Geld - das überraschende Vorrunden-Aus von Weltmeister Deutschland bei der WM in Russland hat auch finanzielle Auswirkungen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erhält bei der Ausschüttung des Weltverbandes FIFA nun nur etwa 6,7 Millionen der insgesamt rund 338 Mio. Euro Preisgeld plus noch etwa 1,3 Mio. Euro für die Turniervorbereitung.

Für das Erreichen jeder weiteren Runde hätte es jeweils mehr Geld gegeben bis hin zu 32,1 Millionen Euro, die der Nachfolger des DFB-Teams als neuer Weltmeister erhält.

Allerdings spart sich der Verband die Prämien für die Spieler. Für den Fall der erfolgreichen Titelverteidigung hatte der DFB 350.000 Euro für jeden Profi ausgelobt, also insgesamt rund acht Millionen Euro plus Prämien für den Stab um Bundestrainer Joachim Löw. Nun bekommen die 23 Akteure nichts. Denn eine Prämie hatte der DFB erst ab dem Erreichen des Viertelfinales versprochen.

(APA/dpa)