Schnellauswahl

Streitfrage: Selbstständig oder angestellt?

Maurer sollen nicht als Selbstständige arbeiten, findet der Wirtschaftsbund.
Maurer sollen nicht als Selbstständige arbeiten, findet der Wirtschaftsbund.(c) Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Eine Fachgruppe der Kammer hat einen Vorschlag erstellt, wie man besser zwischen Dienstnehmern und Freiberuflern abgrenzen könnte. Alle Fraktionen machten mit.

Wien.Auch das gibt es: fünf Fraktionen quer durchs politische Spektrum, die ein gemeinsames Positionspapier zu einer arbeitsrechtlichen Streitfrage verabschieden. Und zwar zur Abgrenzung von selbstständiger und unselbstständiger Arbeit – Stichwort Zwangsanstellungen, Stichwort Scheinselbstständigkeit. Es geht also um ein Thema, das für Polithickhack durchaus gut wäre – und auch schon war. Im relativ kleinen Kreis schaffte man es aber anders: Die Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung, IT der Wirtschaftskammer Wien (Ubit) arbeitete einen überfraktionellen Vorschlag dazu aus.