Schnellauswahl

Globalisierung: Jeder Österreicher profitiert mit 1080 Euro jährlich

G�terz�ge und Fracht Container in einem Container Terminal TRANSPORT UND VERKEHR creative *** Freigh
Güterzüge und Fracht Container in einem Container Terminal(c) imago/Photocase (BeneA / Photocase)
  • Drucken

Grafik Die Globalisierung bringt den Industrieländern mehr Wohlstand. Jeder Österreich hat pro Jahr über 1000 Euro mehr zur Verfügung.

Befürworter des Freihandels verweisen gerne auf die Erfolge der Globalisierung in der Armutsbekämpfung. Kritiker argumentieren, dass der Erfolg der Schwellenländer auf Kosten des Wohlstands der westlichen Welt gehen würde. Wie sich die Einkommensgewinne aus der Globalisierung seit den 1990er Jahren tatsächlich verteilen, zeigt eine Grafik der Agenda Austria, die am Montag veröffentlicht wurde.

Demnach brachte die Globalisierung auch den Industrieländern mehr Wohlstand: Jeder Einwohner Österreichs hat etwa 1080 Euro im Jahr mehr zur Verfügung. Auf Platz eins liegen die Schweizer, die 1805 Euro mehr zur Verfügung haben. Dann folgen die Slowenen (1680 Euro) und die Finnen (1554 Euro). Auch die Deutschen schneiden mit 1324 Euro besser ab als die Österreicher.  

„Die höchsten Einkommensgewinne wurden zwar in den westlichen Ländern erzielt. In China und Indien sind die Einkommen der Einwohner aber ebenfalls kräftig gestiegen – und diese Steigerungen machen dort den entscheidenden Unterschied aus zwischen bitterster Armut und der Chance auf eine bessere Zukunft“, sagt Agenda Austria-Ökonom Hanno Lorenz.