Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kordikonomy

Werner Faymann baut sich ein "Wirtschaftsimperium"

Die Presse/Fabry
  • Drucken

Als SPÖ-Kanzler zeigte er kein gesteigertes Interesse an der Wirtschaft. Als nunmehriger Unternehmer durchaus: Werner Faymanns Firma hat ihre erste Bilanz gelegt.

Premiere für Werner Faymann: Das Jahr 2017 war sein erstes volles Jahr als Privatunternehmer. Im September 2016 hat der ehemalige SPÖ-Bundeskanzler gemeinsam mit seinem früheren Kommunikationschef Matthias Euler-Rolle die Beratungsfirma 4Pro gegründet, nachdem sich der Ex-Kanzler wenige Monate zuvor im Lobbyistenregister hat eintragen lassen. Und seitdem hat sich viel getan. Auch finanziell. Faymanns 4Pro hat vor wenigen Tagen Bilanz für das erste Geschäftsjahr 2017 gelegt. Und für sie braucht er sich echt nicht zu genieren.

Sein Unternehmen weist für 2017 einen Bilanzgewinn in Höhe von 194.975,34 Euro aus. Gar nicht übel. Es sei denn, Faymann vergleicht sich mit seinem Vorgänger in der SPÖ, Alfred Gusenbauer. Dieser hat schon in seinem zweiten Jahr als Unternehmer einen Gewinn von 2,5 Millionen Euro hingelegt. Seine letzte Bilanz (für 2016) weist einen Gewinn von 7,4 Millionen Euro aus. Aber Vergleiche dieser Art macht Faymann sicher eh nicht.