Schnellauswahl

Rezept: „Moschbeernocken“

(c) Jürgen Schmücking
  • Drucken

Heidelbeerzeit ist Blaue-Zähne-Zeit. Der Trick: Zähne mit einer Zitronenhälfte abreiben. Das einzige, das wirkt.

Für 4 Portionen.

  • 250 g Heidelbeeren
  • 4 Eier
  • 100 g Mehl
  • 1/4 l Milch
  • 1 Schuss Bier
  • Kristallzucker
  • Salz, Öl

Für die Nocken Eier, Milch, Mehl sowie einen Schuss Bier in Etappen in eine große Schüssel geben, etwas Salz dazugeben und mit dem Schneebesen zügig verrühren. Sobald ein dickflüssiger Teig entsteht, die Heidelbeeren vorsichtig unterheben und den Teig etwa zehn Minuten rasten lassen. Kurz bevor Sie dieses Tiroler Dessert servieren wollen, heizen Sie eine Pfanne gut vor. Öl in die Pfanne geben und mit einem großen Suppenlöffel Nockerl der Masse in die Pfanne setzen. Die kleinen Pfannkuchen wenden und sofort auf Tellern anrichten. Eine ordentliche Ladung Kristallzucker draufstreuen.

(c) Beigestellt

Das Rezept stammt vom Biohotel Grafenast, einem von 27 Betrieben in Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien, die Jürgen Schmücking in diesem Kochbuch vorstellt. In den Biohotels wird ausschließlich mit Biolebensmitteln gearbeitet (wobei etwa die für dieses Rezept gebrauchten Waldheidelbeeren wohl nicht zertifiziert sind). 126 Rezepte. „Sinn & Sinnlichkeit“, Eigenverlag, 33 Euro. www.kochlustpur.de