Schnellauswahl

Wie Österreichs Krankenkassen ihre Verwaltungskosten verstecken

Feature - Wiener Gebietskrankenkasse - WGKK
Die Regierung will die Krankenkassen zusammenlegen. Dazu gehört auch die Wiener Gebietskrankenkasse.HANS KLAUS TECHT / APA / picture

Die Verwaltungskosten der Krankenkassen sind höher als offiziell ausgewiesen. So werden viele Ausgaben unter „Sonstiges“ versteckt. Es geht um bis zu 300 Millionen Euro.

Offiziell geben Österreichs Krankenkassen nur 492 Millionen Euro für die Verwaltung aus. Das sind drei Prozent der Gesamtausgaben, wie aus dem aktuellen Jahresbericht des Hauptverband der Sozialversicherungsträger hervorgeht. Mit den drei Prozent schneiden Österreichs Krankenkassen im internationalen Vergleich gut ab. Doch tatsächlich sind die Ausgaben für die Verwaltung wesentlich höher als die offiziell ausgewiesenen drei Prozent. Denn viele Ausgaben werden unter "Sonstiges" versteckt. Wie das geht und weitere Details dazu finden Sie in diesem Artikel. Die versteckten Kosten dürften die Diskussion über die Zusammenlegung der Krankenkassen anheizen.