Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich

E-Tanken wird schneller, aber teurer

Je schneller Elektroautos geladen werden, desto teurer wird es.
Je schneller Elektroautos geladen werden, desto teurer wird es.(c) estations - Fotolia (Picasa)
  • Drucken

Auf den Autobahnen gehen die ersten 150-Kilowatt-Schnelllader in Betrieb. Die Ladezeit wird dadurch deutlich reduziert, die Kosten steigen dabei aber über jene eines Benzinfahrzeugs.

Wien. Es ist die Zukunftsvision der Elektromobilität: Nach einer Fahrtstrecke von rund 300 Kilometern fährt das Elektroauto bei einer Autobahnraststätte ab, wo bereits die über das Internet reservierte Ladesäule wartet. Während der Fahrer sich kurz die Beine vertritt oder einen Kaffee trinkt, wird das Auto innerhalb von wenigen Minuten wieder vollgeladen. Damit sollen auch längere Strecken problemlos am Stück gefahren werden können.

Bisher war dieses Szenario zumindest in Österreich alles andere als umsetzbar. So gab es bis vor Kurzem überhaupt noch kaum Elektroladesäulen in der Nähe der Autobahnen – und wenn, waren sie zu schwach. Den Grund dafür nennt der ehemalige E-Control-Chef Walter Boltz, der nun als Berater für Energieunternehmen tätig ist. So haben die Betreiber der Autobahntankstellen das Energiemonopol auf ihrem Areal. „Und sie waren bis vor Kurzem nicht so motiviert für die Idee, Elektrotankstellen zu errichten.“