Warum steigen Polizeihubschrauber immer öfter auf?

Ein Polizeihubschrauber bei einer Übung in Wien (Archivbild).
Ein Polizeihubschrauber bei einer Übung in Wien (Archivbild).(c) imago/CHROMORANGE (CHROMORANGE / Franz Perc)

In Wien beschweren sich Bürger über immer öfter aufsteigende Hubschrauber der Polizei. Tatsächlich wird der Polizeihelikopter gern angefordert.

Wer seine Nachtruhe genießen möchte, wird in der Wiener Innenstadt häufig akustisch aus dem Traumland gerissen: Hubschrauberlärm bis spät in die Nacht ist keine Seltenheit mehr. Bewohner vieler Bezirke beklagen sich über öfter zum Einsatz kommende Polizeihelikopter, unter anderem auf Social Media.

Verbrecherjagd mit Spezialkamera

Grund für die in letzter Zeit häufigen Einsätze sind aber nicht immer Staatsbesuche - wie von Wladimir Putin oder Hassan Rohani - oder Besuche europäischer Spitzenpolitiker während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft. Vor allem nachts gilt ein Hubschraubereinsatz meist der Verfolgung von Verbrechern. Zwar seien die Einsätze teuer, die dabei verwendete Wärmebildkamera erziele aber so gute Erfolge, dass die Hubschrauber einfach öfter angefordert würden, erklärt Werner Senn, Abteilungsleiter der Flugpolizei im Innenministerium.

>> Polizei verteidigt Einbrecherjagd per Helikopter

Angefordert werden die Polizeihubschrauber von Polizisten am Boden, die Unterstützung brauchen - beziehungsweise sich Aufklärung erhoffen. Neben den Einsätzen zum Aufspüren von Einbrechern verwende man die Hubschrauber auch, wenn etwa vermisste Personen gesucht würden.

Psychologischer Effekt

Neben dem Einsatz der Wärmebildkamera hätten die Hubschrauber allerdings auch noch einen anderen Effekt, meint Senn - einen psychologischen. Wer vor Einsatzkräften fliehe, werde durch den Helikopter verunsichert; immerhin wisse man nicht, was vom Helikopter aus zu sehen ist. Den psychologischen Effekt dürften mittlerweile auch die Bewohner der Innenstadtbezirke Wiens spüren. Senn mahnt allerdings Verständnis für das Polizeieinsatzmittel ein: Sei man selber von einer Tat betroffen, würde man sich auch wünschen, dass alle polizeilichen Register gezogen würden.

Senn betont auch, dass es "überhaupt keinen" politischen Grund für die häufiger aufsteigenden Helikopter gebe - man passe sich lediglich an die "Kundschaft" der Polizei an, also an die Art von verübten Verbrechen. Auch am Land arbeite man mittlerweile häufiger mit Hubschraubern - etwa in der Urlaubszeit, wo häufiger Einbrüche in augenscheinlich verlassene Häuser verübt würden.