Schnellauswahl

Österreicher können sich nicht von Bargeld trennen - am wenigsten die Kärntner

Customer paying in barber shop with antique till model released Symbolfoto property released PUBLICA
Symboldbild Barzahlung(c) imago/Westend61 (imago stock&people)

Grafik Gemeinsam mit den deutschen Nachbarn sind die Österreicher mit einer Barzahlungsquote von 48 Prozent Europaspitze bei Einkäufen im Geschäft.

Österreicher und Deutsche sind Bargeld-Fans und können sich von ihren Scheinen und Münzen am schwersten trennen. Mit einer Quote von je 48 Prozent sind sie in Sachen Barzahlung im Geschäft Europaspitze. Dies ergab die jüngste Umfrage der ING-DiBa im Rahmen der ING International Survey, durchgeführt in insgesamt 13 Ländern Europas sowie den USA und Australien.

Innerhalb von Österreich ist Kärnten ist Cash-Kaiser. In keinem anderen Bundesland ist die Vorliebe für Bargeld so groß wie in Kärnten. Kredit- und Kundenkarte sind im südlichsten Bundesland weniger beliebt.
Hingegen sind es vor allem die Burgenländer, die auf Scheine und Münzen am ehesten verzichten. Nur 39 Prozent bezahlen ganz im Osten mit Vorliebe in bar und sind damit am Ende der österreichischen Barzahlerskala.


Im Durchschnitt der befragten Länder sind es insgesamt 32 Prozent, die bevorzugt mit Cash zahlen – also deutlich weniger als im deutschsprachigen Raum. Mit ihrer Bankomatkarte bezahlen die Österreicher derzeit 28,3 Prozent ihrer Einkäufe und liegen damit im Europadurchschnitt. Die Kreditkarte kommt in Österreich nur halb so oft zum Einsatz. 15 Prozent reichen sie hierzulande über den Ladentisch während es im Durchschnitt ganze 31 Prozent sind. Sonstige Zahlungsservices wie Kundenkarte oder Banken-App machen nur neun prozent der Transaktionen in Österreich aus.

Die häufigsten Barzahlungen gibt es hierzulande bei Kaffee und Snacks. Hier liegt die Barzahlungsquote bei 85 Prozent gefolgt vom Restaurant mit 80 Prozent. Im Gastronomiebereich ist Österreich Spitzenreiter – in keinem anderen Land wird hierbei so oft Bares verwendet. Auch Lebensmitteleinkäufe werden in keinem anderen Land so häufig bar bezahlt: 50 Prozent beträgt die Quote in den Supermärkten.

(red./herbas)