Innenpolitik

Heinz-Christian Strache: "Putin ist sehr liebenswürdig und herzlich"

HC Strache Minoritenplatz 3 Ultsch Prior by Akos Burg
Vor acht Monaten übersiedelte Heinz-Christian Strache von der FPÖ-Zentrale auf den Wiener Minoritenplatz – als Vizekanzler und Minister (Beamte und Sport).Die Presse/Ákos Burg

Vizekanzler Heinz-Christian Strache hätte Matteo Salvini und Viktor Orbán zu seiner Hochzeit eingeladen. Italiens Hafensperre hält er für richtig, die Flüchtlingskonvention sei unzeitgemäß, eine Kandidatur in Wien schließt er nicht aus.

Die Presse: Wladimir Putin war auf der Hochzeit von Karin Kneissl. Welchen Ehrengast hätten Sie gern zu Ihrer Hochzeit eingeladen?

Heinz-Christian Strache:
Die kirchliche Trauung, das Liebesversprechen vor Gott, habe ich ja noch vor mir. Man lädt jemanden ein, mit dem man sich gut versteht. Bei mir wäre das mein Freund, Italiens Vizepremier, Matteo Salvini und vielleicht Ungarns Premier Viktor Orbán. Karin Kneissl wiederum hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin näher kennengelernt.

Die beiden kennen sich doch erst seit heuer.