Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Kfz-Steuer könnte ab 2020 steigen

Auto fahren könnte wieder teurer werden.
Auto fahren könnte wieder teurer werden.(c) APA/dpa (Peter Kneffel)
  • Drucken

Die Regierung prüft eine Umstellung der Kfz-Steuer im Zuge der Steuerreform: Sie soll nach dem CO2-Ausstoß berechnet werden, nicht mehr nach der Leistung.

Wien. Von einem Schnäppchen zu sprechen, wäre bei solchen Preisen wohl verwegen. Trotzdem: Wer noch vor dem 1. September ein neues Auto kauft, kann in vielen Fällen Geld sparen – teilweise ein paar tausend Euro. Denn die Umstellung des Abgasmessverfahrens an diesem Tag vom alten NEFZ- auf den neuen WLTP-Zyklus führt zu realistischeren Verbrauchswerten und damit einem höheren gemessenen CO2-Ausstoß. Das bedeutet, wie mehrfach berichtet, auch eine höhere Normverbrauchsabgabe (Nova), die sich nach dem CO2-Ausstoß berechnet.

Es ist nicht die einzige Erhöhung für Autokäufer. Möglicherweise müssen sie bald auch für den Betrieb des Autos mehr bezahlen. Im Finanzministerium prüft man derzeit nämlich eine Umstellung der Berechnungsmethode für die Kfz-Steuer im Zuge der Steuerreform. Nicht mehr die Leistung soll Grundlage für die Höhe der Steuer sein, sondern der Verbrauch – und damit auch hier der CO2-Ausstoß.