Was Vassilakous Rückzug bedeutet

Maria Vassilakou wird die Grünen nicht mehr in die nächste Wien-Wahl (2020) führen.
Maria Vassilakou wird die Grünen nicht mehr in die nächste Wien-Wahl (2020) führen.(c) APA/HERBERT P. OCZERET
  • Drucken

Maria Vassilakou wird die Grünen nicht mehr in die nächste Wien-Wahl führen. Bis spätestens Juni 2019 soll ein Nachfolger ihren Job als Vizebürgermeisterin übernehmen. Das wirft einige Fragen auf.

Wien. Die Wiener Vizebürgermeisterin und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou wird die Grünen nicht mehr in die nächste Wien-Wahl (2020) führen. Das erklärte die Frontfrau der Wiener Grünen in einem Statement am Sonntag und begründete das so: Im Vorjahr habe sie angekündigt, sie werde die Erneuerung und Öffnung der Grünen vorantreiben: „Das löse ich nun ein. Und ich beginne bei mir selbst“, so Vassilakou wörtlich. Damit stehen fünf Fragen im Mittelpunkt:

1. Warum gibt Maria Vassilakou gerade in der größten Krise der Grünen auf?

Nach dem Desaster bei der Nationalratswahl 2017, bei der die Grünen aus dem Parlament geflogen sind, muss sich die Partei völlig neu aufstellen – inhaltlich und personell. Das trifft vor allem auf Wien zu. Maria Vassilakou, die seit 22 Jahren im Wiener Gemeinderat sitzt, wäre dafür nicht gerade ein Zeichen der Erneuerung. Das ist die eine Seite.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

LANDESVERSAMMLUNG DER WIENER GRUeNEN: VASSILAKOU
Wien

Wiener Grüne: Neun Kandidaten wollen Vassilakou nachfolgen

Bei den Wiener Grünen bewerben sich neun Kandidaten um den Chef-Sessel. Reelle Chancen werden aber nur drei davon zugerechnet.
Birgit Hebein, Sozialsprecherin der Wiener Grünen, kandidiert als einzige Frau für die Nachfolge Maria Vassilakous.
Wien

Birgit Hebein will Vassilakou beerben

Die Sozialsprecherin steigt nun ebenfalls in den Ring für die grüne Spitzenkandidatur bei der Wien-Wahl (spätestens) 2020. Sie ist die einzige Frau für die Nachfolge.
WIENER GRUeNE - STATEMENT HEBEIN ZU SPITZENWAHL: HEBEIN
Kommentare

Dritte grüne Kandidatin: Mehr Fach- als Frontfrau

Mit Birgit Hebein bewirbt sich in letzter Minute nun doch auch eine Kandidatin für die Spitze der Wiener Grünen
WIENER GRUeNE - STATEMENT HEBEIN ZU SPITZENWAHL: HEBEIN
Wien

Wiener Grüne: Gemeinderätin Hebein als dritte Kandidatin

Die Sozialsprecherin der Wiener Grünen, Birgit Hebein, steigt in das Rennen um die Nachfolge von Maria Vassilakou ein.
Barbara Blaha berät die Grünen bei deren Neustart offenbar so gut, dass sich einige die frühere rote Studentenvertreterin als Vassilakou-Nachfolgerin wünschen.
Wien

Wiener Grüne: Kommt Quereinsteigerin statt Vassilakou?

Teile der Grünen fordern eine Quereinsteigerin für die Vassilakou-Nachfolge.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.