Bewerbungstipp

Was sympathisch macht

(c) Pexels

Vorbereitung ist alles. Auch in Sachen Körpersprache. Sieben Tipps, wie Sie Ihre nonverable Kommunikation beim Bewerbungsgespräch richtig einsetzen.

Die nonverbale Kommunikation macht 80 bis 90 Prozent unserer gesamten Kommunikation aus. Sie entscheidet binnen Sekunden, ob Sie jemandem sympathisch sind oder nicht. Ohne ein Wort gesprochen zu haben. Auch beim Vorstellungsgespräch entscheidet diese Sympathie über Erfolg oder Niederlage. Hier sind sieben Tipps.

Sieh mir in die Augen, Kleines

Der erste Eindruck zählt. Ein nettes Lächeln und direkter Blickkontakt signalisieren von Anfang an Interesse. Halten Sie den Blickkontakt, um auch während des Gesprächs interessiert und aufmerksam zu wirken. Vor allem, wenn Ihr Gegenüber spricht.

Arms wide open

Verschränkte Arme strahlen Abwehr aus. Das wollen Sie nicht. Lassen Sie die Arme offen.

Haltung bewahren

Wenden Sie Ihren Oberkörper dem Gesprächspartner zu. Setzen Sie sich dafür leicht diagonal hin. Sitzen Sie gerade. Eine ordentliche Haltung zeigt, dass Sie aufmerksam bei der Sache sind.

Still sitzen

Kein Herumwippen, kein Zappeln. So strahlen Sie Ruhe und Gelassenheit aus.

Powerboost

Fühlen Sie sich während des Gesprächs unwohl, suchen Sie einen festen Stand auf dem Boden. Das entspannt und hilft Ihnen, Kraft zu tanken.

Hands up

Lassen Sie Ihre Hände sprechen. Damit unterstützen Sie Ihre Aussagen und strahlen Leidenschaft und Engagement aus.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Testen Sie nun Ihre Körpersprache und Sitzhaltung vor dem Spiegel. Betrachten Sie sich "objektiv". Sie werden sehen, diese Kleinigkeiten haben große Wirkung!