Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anleitung zum Börsenhandel: In der Ruhe liegt die Kraft

Traders work on the floor of the NYSE in New York
REUTERS
  • Drucken

Börsespiel 2018 Wer an der echten Börse schnell reich sein will, läuft Gefahr, schnell arm zu werden.

Man sollte aus den Fehlern und Erkenntnissen der anderen lernen, heißt es: Denn kein Mensch hat so viel Zeit, sie alle selbst zu machen.
Da ist viel dran. Gewiss, man kommt an der Börse nicht umhin, sich einmal darüber klar zu werden, welcher Anlegertyp man eigentlich ist, wie wir in der gestrigen Kolumne dargelegt haben. Und man kommt nicht umhin, sich realistische (!) Ziele seines Handelns zu setzen und nicht von schnellen Kursvervielfachungen zu träumen. Aber für danach gibt es eben auch genug Erkenntnisse, die andere Anleger im Laufe der Jahrzehnte, wenn nicht gar Jahrhunderte gemacht haben. An Zitaten und Kalauern berühmter Börsenprofis mangelt es nicht.



Einer der wichtigsten stammt vom berühmten Börsenexperten André Kostolany, jenem gebürtigen Ungarn, der ob seiner jüdischen Wurzeln 1940 in die USA auswanderte und später in Paris lebte, wo er 1999 verstarb. „Ich kann Ihnen nicht sagen, wie Sie schnell reichen werden“, ließ er einmal wissen: „Ich kann Ihnen aber sagen, wie Sie schnell arm werden, nämlich indem Sie versuchen, schnell reich zu werden.“



Tja, der schnelle Gewinn stellt sich beim Handeln mit echtem, eigenem Geld meistens nicht ein. Und auch beim Handeln mit fiktivem Geld beim Börsenspiel gilt dieses Gesetz im Prinzip, obwohl man hier riskanter vorgehen kann, weil man ja real nichts verlieren, sondern nur gewinnen kann. Aber generell gilt für die Börse: Man braucht Geduld, sehr viel Geduld sogar. Das ist neben der Kenntnis des eigenen Anlegertyps und der realistischen Zielsetzung die erste und ziemlich wichtigste Grundregel. Wer Ruhe bewahrt und bei seiner Strategie bleibt, wird à la longue zu den Gewinnern gehören.

Kostolany formulierte es noch anschaulicher und radikaler: „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten, und schauen Sie die Papiere nicht mehr an“, sagte er: „Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“

Welche Weisheiten Sie zusätzlich vor Augen haben und welche Fehler Sie vermeiden sollten, lesen Sie in den nächsten Kolumnen.

Email: eduard.steiner@diepresse.com

Börsespiel 2018

Die Presse" startet gemeinsam mit der Direktbank "Dadat" am 1. Oktober ein Börsespiel. Ab sofort kann man sich registrieren.
Als Hauptpreis winkt ein Auto.

>>> zur kostenlosen Anmeldung