Schnellauswahl

Weltreiterspiele: Voltigierteam gewinnt WM-Bronze

Österreichs Voltigierer
Österreichs VoltigiererOEPS | Tomas Holcbecher
  • Drucken

Angeführt von Lisa Wild und Katharina Luschin landete Österreich hinter Deutschland und der Schweiz auf Platz drei.

Österreichs Pferdesportverband (OEPS) jubelt über die zweite Medaille bei den Weltreiterspielen in Mill Spring (USA). Nach Silber von Pepo Puch in der Para-Dressur zeigte Österreichs Voltigierteam, dass es bei Großereignissen ein Medaillen-Garant ist. Im erstmals ausgetragenen Nationencup gewann die Gruppe des RC Wildegg am Mittwoch (Ortszeit) WM-Bronze hinter Deutschland und der Schweiz.

Die Ergebnisse von zwei Einzelvoltigierern und der Gruppe wurden zusammengezählt. Durch den Ablauf der Prüfung (alle drei Runden unmittelbar hintereinander) hatte es Österreich besonders schwer, weil die beiden Einzel-Voltigiererinnen Lisa Wild und Katharina Luschin auch in der Gruppenprüfung aufs Pferd mussten. Wild liegt im Einzel zur Halbzeit auf Platz zwei, Luschin auf vier. Mit im Team waren auch Magdalena Riegler, Barbara Hruza, Routinier Nikolaus Luschin und die erst zwölfjährige Leonie Poljc.

Equipechef Manfred Rebel war stolz: "Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Wir haben eine Nationenpreismedaille bei Weltreiterspielen!"

WM-Ergebnisse Voltigieren Nationenbewerb: 1. Deutschland 26,502 Punkte - 2. Schweiz 25,833 - 3. Österreich 25,371

(APA)