Zwei gegen mindestens 15: Jugendliche in Wien-Favoriten verletzt

In der Nähe des Waldmüllerparks wurde ein 17-jähriger Iraker mit einem Schlagring festgenommen. Die Waffe hat besonders gefährliche "Hörner".
In der Nähe des Waldmüllerparks wurde ein 17-jähriger Iraker mit einem Schlagring festgenommen. Die Waffe hat besonders gefährliche "Hörner".LPD Wien

Im Waldmüllerpark in Wien-Favoriten wurden zwei verletzte Jugendliche gefunden. Sie gaben an, von 15 bis 20 Kontrahenten attackiert worden zu sein. In der Nähe wurde auch ein besonders brutal aussehender Schlagring beschlagnahmt.

Zwei gegen mindestens 15 lautete die Konstellation bei einer Schlägerei am Sonntagnachmittag im Waldmüllerpark in Wien-Favoriten. Beamte der Polizeiinspektion Keplergasse wurden um 16.40 Uhr in den Park gerufen, wo sie zwei 16-Jährige mit bis zu einem Zentimeter tiefen Schnittwunden im Kopfbereich entdeckten.

Laut Polizeisprecher Harald Sörös gaben die beiden staatenlosen 16-Jährigen an, sie hätten gegen 16.30 Uhr einen Mann in dem Park um Zigaretten gefragt. Daraufhin wären sie von 15 bis 20 Kontrahenten umzingelt und attackiert worden. Zeugen bestätigten in etwa die Zahl der Gegner. Der Darstellung der beiden Jugendlichen, sie hätten nur um Zigaretten gefragt, begegneten die Polizisten hingegen mit Zweifel.

Die Jugendlichen wurden notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war zum Einsatzort gerufen worden, flog aber wieder leer ab, weil die Verletzungen nicht ganz so schlimm waren. Unterdessen nahmen die Polizisten in der Nähe einen 17-jährigen Iraker mit einem Schlagring fest. Ob und inwieweit er in die Rauferei verwickelt war, ist noch unklar.