Bewerbungstipp

Rückfragen sind erwünscht!

pixabay

Bewerbungen bestehen nicht mehr nur aus dem klassischen Frage-Antwort-Spiel. Recruiter wünschen sich Eigeninitiative. Hier sind fünf Rückfragen, mit denen Sie Ihr Engagement unterstreichen.

Bewerber, die versuchen, während eines Vorstellungsgesprächs nur mit ach so schlauen Antworten zu trumpfen, betrachten das Jobinterview aus einer falschen Perspektive. Vielmehr geht es darum herauszufinden, ob man selbst zum Unternehmen passt. Klug eingesetzte Rückfragen strahlen Interesse und Selbstbewusstsein aus. Hier nun fünf clevere Ideen.

Vorstellung

„Wieso ist die Stelle frei?“
Es gibt drei mögliche Antworten auf diese Frage: entweder die Stelle ist neu geschaffen, schwer zu besetzen oder der Vorgänger wurde befördert. Finden Sie all das am Anfang heraus, um zu sehen, ob die Stelle in dieser Hinsicht Ihrer Vorstellung entspricht.

Identifikation

„Wie würden Sie Ihre Unternehmenskultur beschreiben?“
Für was steht das Unternehmen und was ist dem Unternehmen wichtig? So sehen Sie, ob der neue Job zu Ihnen passt und ob Sie sich damit identifizieren können.

Förderung

„Wie werden Talente und Stärken bei Ihnen gefördert?“
Erfolgreiche Unternehmen entwickeln ihre Mitarbeiter weiter. Sie fördern die guten Seiten und suchen die am besten geeignetste Position im Unternehmen dafür. Diese Frage zeigt Ihrem Gegenüber, dass Sie in ihrer neuen Position wachsen wollen und es Ihnen nicht nur ums Geld geht.

Herausforderungen

„Welche Herausforderungen erwarten mich in den ersten 90 Tagen?“
Achten Sie auf die Zwischentöne und bohren Sie ruhig ein bisschen nach – um welche Herausforderungen geht es genau? Welche Konflikte lauern wo? Wie ist das Team zusammengesetzt? Wie offen geht das Unternehmen mit Schwierigkeiten um? Das ist übrigens völlig legitim, schließlich wollen Sie den Job auch schaffen und die Probezeit überstehen.

Erfolgsrezept

„Was muss ein Kandidat mitbringen, um in dieser Position erfolgreich zu sein?“
Mit dieser Frage finden Sie deutlich mehr über die Herausforderungen des neuen Jobs heraus. Auf indirekter Ebene verdeutlicht sich, wie Ihre Chancen stehen, die Position zu besetzen. Je mehr auf Sie zutrifft, desto geeigneter sind Sie.