Schnellauswahl

OMV startet Öl-Produktion in Abu Dhabi

1,5 Milliarden Dollar hat die OMV für die Beteiliung an einem Ölfeld vor der Küste von Abu Dhabi bezahlt. Nun beginnt die Förderung. 150 Millionen Dollar müssen in den nächsten fünf Jahren dafür investiert werden.

Der Wiener Öl- und Gas-Konzern OMV hat mit der Ölförderung in Abu Dhabi begonnen. Die beiden vor der Küste von Abu Dhabi liegenden Felder Umm Lulu und Satah Al Razboot (Sarb) würden der OMV eine anfängliche Kapazität von 10.000 Barrel pro Tag bringen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zum Jahresende erwartet der Öl- und Gaskonzern eine tägliche Produktion der beiden Felder von 25.800 Barrel. Bis 2023 soll die Förderung auf 43.000 Barrel pro Tag steigen.

Die OMV hatte im April für 1,5 Milliarden Dollar einen 20-prozentigen Anteil für die Konzession der Ölfelder in Abu Dhabi inklusive der dazugehörigen Infrastruktur erworben. Die Vertragsdauer belaufe sich auf 40 Jahre. Die Investitionskosten wurden für die Laufzeit mit voraussichtlich rund zwei Milliarden Dollar beziffert. In den ersten fünf Jahren würden jährlich etwa 150 Millionen Dollar fällig, erklärte der Konzern.

(Reuters)