Neue Berufsbilder in der Finanzwelt

pixabay

Atypische Jobprofile. Es muss nicht immer Buchhaltung oder Controlling sein. Die Finanzwelt bietet auch Karrierewege für Trampelpfadverweigerer, die sich in speziellen Bereichen gut auskennen.

Outside the box“ denken: Auch die Finanzwelt entwickelt atypische Berufsbilder. Für drei sensibilisiert WU-Professor Manfred Frühwirth seine Studierenden derzeit. Sie sind so speziell wie selten – und erfordern Kompetenzen, die nicht jeder hat.

► Islamic Finance. Finanzprodukte ohne Zinsen? In der westlichen Welt ist das eine Seltenheit. Mit der steigenden Nachfrage muslimischer Kunden halten auch islamkonforme Finanzprodukte Einzug in die Finanzlandschaft. Laut der Scharia, dem Islamischen Gesetz, sind Zinsen – also das Geldverdienen über Geldveranlagungen oder Geldverleih – verboten. Stattdessen gibt es etwa islamkonforme Anleihen, sogenannte Sukuk. Ein Haus mittels eines Kredits zu kaufen, ist auch nach den Vorgaben der Scharia möglich: Die Bank tritt selbst als Käufer des Haues auf und verkauft es dem Kunden weiter, der wiederum der Bank einen höheren Preis in Raten zurückbezahlt.

Als erste Bank Österreichs führte die Bawag P.S.K. im Jahr 2016 trotz vehementer Shitstorms das erste islamische Bankkonto ein. Sie verlangt weder Soll- noch zahlt sie Habenzinsen. Stattdessen bezahlt der Kunde ein monatliches Entgelt, dessen Höhe vom gewählten Kontopaket anhängt. Es beinhaltet auch Kontokarte und Überziehungsrahmen. Sich solche schariakonforme Produkte auszudenken und mit Feingefühl im Markt zu verankern ist Aufgabe des Islamic Finance Managers.

►Entrepreneurial Finance. Keine Neugründung besteht auf Dauer ohne profundes internes Finanzwissen. Der Bereich Entrepreneurial Finance beschäftigt sich mit den Vor- und Nachteilen von Venture Capital und seinem Gegenstück, dem Bootstrapping. Das ist die unabhängige Unternehmensführung, ganz ohne externe Investoren oder Business Angels, die bei Neugründungen bis zu dreimal mehr Kapital beisteuern als Investoren.

Auch Crowdfunding und Crowdfinancing spielen bei der Start-up-Finanzierung eine immer wichtigere Rolle. Die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt für Investorensuche oder Exit steht beim Entrepreneurial Finance Expert genauso auf der Agenda wie die Planung einer Kapitalakquise oder das Wissen, für welche Entwicklungsstufe man welche Art von Investment benötigt.

Die Wichtigkeit des Jobprofils bestätigt eine Studie der deutschen KfW Research: Von den 2,5 Millionen Unternehmensgründungen in Deutschland verschwand jede sechste (17 Prozent) innerhalb von drei Jahren wieder vom Markt. Wer allerdings vom Start weg ein professionelles Finanzwesen hatte, hatte bessere Chancen. Hier scheitern nur zwölf Prozent. Bei mangelhaftem Finanzwesen waren es 21 Prozent.

► Ethics in Finance. Bilanzfälschungen, Korruption, Insiderhandel, Betrug: Immer wieder erschüttern Korruptionsskandale vor allem weltweit tätige Konzerne. Der VW-Dieselskandal mit seinen mutmaßlichen Vertuschungen auf Managementebene ist nur einer auf einer langen Liste von Fällen.

Mit schweren Folgen für das Unternehmen: Die Kunden verloren das Vertrauen, der Marktwert sank, die Aktienkurse fielen, selbst das globale Wirtschaftssystem könnte destabilisiert werden.

Für viele Menschen passen Ethik und Finanzwelt nicht zusammen. Dabei spielt Ethik dort eine immer zentralere Rolle. Längst ließ man die kurzfristige Gewinnorientierung hinter sich, die unethisches Verhalten nachweislich begünstigte. Ökonomischen und reputativen Schaden gar nicht erst entstehen zu lassen, ist Aufgabe der Financial-Ethics-Experten. Sie hinterlassen sichtbare Spuren und überziehen die Konzerne mit einem Netz von Compliance- und Corporate-Governance-Regularien, installieren umweltökonomische und soziale Kriterien. Beispiel ist der zügige Ausbau der Corporate Social Responsibility.


[OSXGD]