Schnellauswahl

Didi Kühbauer ist neuer Rapid-Trainer

FUSSBALL TIPICO BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: SKN ST. POeLTEN UND RED BULL SALZBURG
APA/HERBERT P. OCZERET
  • Drucken

Der Trainer-Posten in Hütteldorf ist vergeben. Die Bestellung von Didi Kühbauer als neuer Trainer von Rapid ist fix.

Didi Kühbauer ist neuer Trainer von Rapid. Das wurde am Montagabend bestätigt. Der bisherige Trainer Goran Djuricin war am Samstag nach der 2:0 Niederlage gegen St. Pölten seinen Posten abbestellt worden.

"Ich habe schon lange eine sehr hohe Meinung von "Didi" und mit ihm schon weit vor seinem Engagement bei St. Pölten sehr gute Gespräche geführt. Ich bin überzeugt, dass er grundsätzlich, aber ganz besonders in unserer aktuellen Situation, perfekt zu uns passt und freue mich sehr, dass er trotz der großartigen Performance, die er derzeit mit St. Pölten hinlegt, unser Angebot annimmt", sagt Sportchef Fredy Bickel.

Kühbauer wird am Dienstag um 13 Uhr (live Sport+) offiziell präsentiert.

Vertrag bis 2021

Kühbauer erhält bei den Hütteldorfern einen Vertrag bis 2021 und wird seinen Assistenten Manfred Nastl mitnehmen. Der 47-Jährige sagt: "Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass es für mich ein großes Ziel ist, bei Rapid auch als Trainer tätig zu sein. Umso mehr freue ich mich, dass mir nun das Vertrauen entgegengebracht wird. Gemeinsam stehen wir jetzt vor einer herausfordernden und keineswegs leichten Aufgabe, aber ich brenne darauf, diese zu bewältigen."

Er begann seine Trainerlaufbahn mit einem dreijährigen Engagement bei der Admira. Es folgten Stationen beim Wolfsburger AC ab September 2013 und eben St. Pölten seit April 2018. Sein Vertrag mit St. Pölten wurde per sofort aufgelöst. Man habe sich über eine Ablösezahlung geeinigt, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde. Kolportiert wurden 500.000 Euro.

Bei den Niederösterreichern übernimmt vorerst Sportkoordinator Marcel Ketelar das Training.

 

(red.)