Schnellauswahl

Erste-Chef Treichl tritt für Erbschaftssteuer ein

Erste Group Bank Chief Executive Treichl addresses a news conference in Vienna
Andreas Treichl hält das Thema VermögenssteuernREUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Der scheidende Erste-Chef Andreas Treichl erklärte bei einer Veranstaltung: "Ich bin ein Vertreter der Leistungsgesellschaft, und erben ist keine Leistung."

Bei einer Veranstaltung ließ Andreas Treichl, Chef der Erste Bank, mit seiner Einstellung zu Erbschafts- und Vermögenssteuern aufhorchen. Beim "Humanities Festival" in Wien sagte Treichl laut einem "Standard"-Bericht: "Ich bin ein Vertreter der Leistungsgesellschaft, und erben ist keine Leistung." Treichl, der zu den bestbezahlten Managern Österreichs zählt, erklärte: "Ich glaube, dass eine Erbschaftsteuer die Mobilität erhöht, weil Kinder von sehr reichen Menschen dann auch arbeiten müssen". Bei der Weitergabe von Betriebsvermögen oder der Übergabe von Bauernhöfen sprach sich Treichl gegen eine Steuer aus.

Auch für Vermögenssteuern brach Treichl eine Lanze. Wichtig sei dabei eine Progression, also dass der Steuersatz bei höherem Vermögen steigt. Kapital, das für Investitionen verwendet wird und Jobs schafft, soll laut dem Erste-Chef nicht besteuert werden. Auf die Frage, wie realistisch eine Umsetzung in Österreich ist, sagte Treichl er sehe "keine Chance".

Kritik an schlechter Finanzbildung

Bei der Veranstaltung Festsaal der TU Wien kritisierte Treichl außerdem die mangelnde Finanzbildung in Österreich. "In den Schulen wird aber niemandem beigebracht, was der Unterschied zwischen einer Anleihe und einer Aktie ist". Dabei könnten Kapitalmärkte die Mittelschicht besser vorsorgen, die wegen negativer Realzinsen seit Jahren Geld verliert.

Andreas Treichl gehört dem Vorstand der Erste Group seit 1994 an. Wie vor kurzem bekannt wurde, wird der 66-jährige Banker Ende 2019 in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender ausscheiden. Der Aufsichtsrat bestellte Bernhard Spalt als seinen Nachfolger.



>>> Bericht auf "derstandard.at"

(Red.)