Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Verbund prescht an der Börse auf Platz zwei vor

Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber
Verbund-Chef Wolfgang AnzengruberREUTERS
  • Drucken

Österreichs größte Stromfirma, der Verbund, ist auf dem Weg, das teuerste Unternehmen an der Wiener Börse zu werden. Die Erste Group wurde bereits überholt.

Keine andere österreichische Aktie hat sich heuer auch nur annähernd so gut entwickelt wie jene des Verbunds. Das Papier des größten österreichischen Stromkonzerns hat sich seit Jahresbeginn um 120,5 Prozent verteuert. Der Verbund ist damit per Dienstag 15,432 Milliarden Euro wert, das ist um 140 Millionen mehr als der Börsewert der Erste Group, die im Ranking der teuersten börsenotierten Firmen Österreichs erstmals seit vielen Jahren auf Platz 3 zurückfällt.

Die 10 teuersten Börse-Firmen

  1. OMV 15,945 Milliarden Euro
  2. Verbund 15,432 Milliarden Euro
  3. Erste Group 15,292 Milliarden Euro
  4. Raiffeisen Bank International 8,756 Milliarden Euro
  5. Voestalpine 7,017 Milliarden Euro
  6. Andritz 5,133 Milliarden Euro
  7. Telekom Austria 4,525 Milliarden Euro
  8. ams 4,212 Milliarden Euro
  9. Bawag 4,020 Milliarden Euro
  10. Strabag 3,746 Milliarden Euro

Die weltweit teuerten Unternehmen

  1. Apple 1107 Milliarden Dollar
  2. Amazon 961,5 Milliarden Dollar
  3. Microsoft 883,0 Milliarden Dollar
  4. Google 837,3 Milliarden Dollar
  5. Facebook 460,0 Milliarden Dollar

 

(red)