Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die ersten Amazon-Lkw sind bereits in Wien unterwegs

Großebersdorf
Das Verteilzentrum in Großebersdorf wurde am Montag in Betrieb genommen.APA/HERBERT PFARRHOFER
  • Drucken

Der Online-Riese Amazon hat das Verteilerzentrum in Großebersdorf in Betrieb genommen. Die Zustellung in Wien hat schon begonnen.

Der Internet-Riese Amazon hat das Verteilzentrum in Großebersdorf (Bezirk Mistelbach), über das lange spekuliert wurde, in Betrieb genommen. Seit Freitag werden in einer Halle nahe des Autobahnknotens Eibesbrunn auf rund 9.800 Quadratmetern Pakete zur Auslieferung an Kunden vorbereitet, teilte der Online-Händler am Montag mit. Mehr als 100 Arbeitsplätze sollen geschaffen werden.

In Wien wurden unterdessen bereits Lieferwagen mit Amazon-Aufschrift gesichtet, das berichten Twitter-Nutzer. Ebenso werden erste Zustellungen durch "Amazon Logistics" dokumentiert. Was der Wiener Amazon-Kunde davon spüren wird? "Der Kunde kann später bestellen, um die Lieferung am nächsten Tag zu erhalten", hieß es auf Nachfrage der "Presse". Zu Details - etwa, ob mit dem Verteilzentrum auch seit Längerem erwartete Services wie der Essenslieferdienst Amazon Fresh in Wien an den Start gehen - wollte sich die Firma nicht äußern. Zur erwarteten Menge an Paketen hieß es knapp: "Wir starten in einem kleinen Rahmen und testen die Prozesse."

Die Post erklärte gegenüber dem "Standard", Amazon werde bis auf absehbare Zeit der "größte Kunde" der Post bleiben. Bereits im Juni, als erste Informationen über die Pläne von Amazon bekannt wurden, zeigte sich der Online-Riese gelassen ("Die Presse" berichtet).

 

Kooperationen mit sieben Lieferpartnern

Das Verteilzentrum erhält Pakete aus anderen europäischen Amazon-Logistikzentren, die dann von Partnern abgeholt und zugestellt werden. Um eine schnelle und zuverlässige Versendung im Großraum Wien zu ermöglichen, arbeite man mit sieben unabhängigen Lieferpartnern zusammen, hieß es seitens des Unternehmens. Kooperationen laufen mit PLBG, CTTG, DF Trans, Interprint, Veloce Botendienste GmbH, LTS sowie Krä & Vega. Die Zustellung erfolge durch mehr als 250 Fahrer, die bei den Partnerunternehmen angestellt seien.

"Wir freuen uns sehr, ein Verteilzentrum in Großebersdorf zu eröffnen und bringen mehr als 20 Jahre logistische Kompetenz, technologischen Fortschritt und Investitionen zur Transportinfrastruktur mit. So können wir unseren Kunden schnellere und flexiblere Lieferoptionen anbieten", sagte Bernd Gschaider, der Direktor von Amazon Logistics.

Bereits am 27. September hatte Großebersdorfs Bürgermeister Georg Hoffinger mitgeteilt, dass sich der Online-Riese in eine Logistikhalle in der Gemeinde eingemietet habe. Die gewerbebehördlichen Genehmigungen, die damals noch gefehlt hatten, liegen nun vor.

>>> Bericht auf "derstandard.at"

(APA/Red.)