Schnellauswahl

Vera Russwurm lobt Charme und Strahlkraft von Sebastian Kurz

Darf eine Moderatorin des ORF als Privatperson öffentlich Politiker loben? Russwurm bei einer ÖVP-Veranstaltung am Wochenende.
Darf eine Moderatorin des ORF als Privatperson öffentlich Politiker loben? Russwurm bei einer ÖVP-Veranstaltung am Wochenende.(c) Screenshot

Bei der ÖVP-Tagung am Samstag zeigte sich die ORF-Moderatorin vor der Kamera begeistert von der Politik von Sebastian Kurz. Der ORF will demnächst mit ihr "Sensibilisierungsgespräche" führen.

Unter dem Titel "Veränderung hat begonnen" wurde am Samstag eine ÖVP-Tagung abgehalten, bei der Ex-Ö3-Moderator Peter L. Eppinger nicht nur ganz gewöhnliche ÖVP-Mitglieder und ÖVP-Politiker freudig begrüßte, sondern auch einige Prominenz. So kamen etwa Ex-Skifahrer Michael Walchhofer, Harry Prünster und Vera Russwurm.

"Ich weiß, wie aufmerksam du die Politik verfolgst, auch die von Sebastian Kurz. Was hat sich für dich denn binnen eines Jahres getan?", fragte Eppinger die ORF-Moderatorin. Und Vera Russwurm zeigte sich äußerst begeistert: "Vieles hat sich getan, die Politik hat so eine Kraft bekommen, so eine Strahlkraft, aber nicht nur durch den Sebastian, durch das ganze Team drumherum." Die Politik habe nun nichts Verkrustetes mehr, freute sich Russwurm - und lobte die Zusammenlegung der Krankenkassen und die separaten Deutschklassen.

Besonders aber freute sie sich, dass "das kleine Österreich jetzt international wieder so präsent ist. Und ich darf hoffen, dass es auch tatsächlich an Bedeutung gewonnen hat. Und das ist schon, weil wir einen sehr gutaussehenden und jungen Politiker hier an der Spitze haben." Kurz sei auch sehr charmant, "bei gewissen Damen", etwa "bei Frau Merkel oder der Brexit-Dame" könnte das durchaus auch etwas für Österreich bringen.

Der ORF is "not amused"

Russwurm sagte übrigens, dass sie "als Privatperson" hier sei. Sie ist nicht beim ORF angestellt, moderiert aber das Format "Vera. Das kommt in den besten Familien vor". Aus dem ORF hieß es am Dienstag, der Auftritt von Russwurm bei der ÖVP-Veranstaltung sei nicht genehmigungspflichtig gewesen. Es habe "allerdings auch keine Meldung bei der zuständigen Dienststelle im ORF, der Programmdirektion" gegeben. Weshalb "zeitnahe ein Sensibilisierungsgepräch mit Frau Russwurm geführt" werden soll.

Genehmigungspflichtig sind übrigens Auftritte von angestellten ORF-Mitarbeitern und all jenen, die mehr als 30 Sendungen pro Jahr machen. Auf Russwurm trifft beides nicht zu. In Vorwahlzeiten gelten ORF-intern deutlich strengere Richtlinien, die jeweils anlaßbezogen via Interner Mitteilung kommuniziert werden.

Die gestreamte ÖVP-Tagung ist in der Mediathek des ORF abrufbar.

(red.)