Schnellauswahl

Im Keller: „La Raison d’Hetre"

(c) Beigestellt

Ein dichter, sehr frischer Wein.

Irgendwie haben es die Thienponts mit Bäumen. Wenn sie ein Weingut kaufen, wird es in einen Baum verwandelt. Der berühmteste Baum in ihrer Sammlung ist Le Pin in Pomerol. Le Pin, die Pinie, gilt als erster „Garagenwein" im Bordeaux. Mittlerweile sind zahlreiche Weingüter im Besitz der Familie Thienpont. Unter anderem L’If (die Eibe) bei Saint-Emilion oder Chateau L’ Hetre, die Buche. Jacques Thienpont hat das Weingut vor drei Jahren besucht und kurze Zeit später gekauft. Und Buchen soll man bekanntlich suchen. Also habe ich „La Raison d’Hetre 2016" getrunken. Es ist der Zweitwein des schmucken Weinguts. 95 Prozent Merlot und fünf Prozent Caernet Franc, vorwiegend aus jüngeren Weingärten. Und es ist ein dichter, sehr frischer Wein. Feine ­Tannine verleihen ihm eine spannende Würze. Ein wirklich interessanter Bordeaux zu einem sehr fairen Preis.

Chateau L’Hetre, „La Raison d’Hetre", 13,90 Euro bei Fine Wine, 
www.finewine­shop.com