Schnellauswahl

Sei ein Maulwurf in der Erde!

Feuerwanzen und anderes Getier treiben hier ihr Wunderwesen.
Feuerwanzen und anderes Getier treiben hier ihr Wunderwesen.(c) Zoom

Im Zoom-Kindermuseum in Wien gibt es eine neue Mitmachausstellung: Es geht um die Erde und alles, was in ihr wächst und kriecht.

Da staunen Eltern und Kinder: Was glaubt ihr? Wie viele Lebewesen stecken in einer Handvoll Erde? 20? 100? 1000? Nein, es leben mehr Käfer, Spinnen, Würmer, Milben, Pilze, Bakterien in einer Handvoll Erde, als Menschen auf der ganzen Welt. Viele Milliarden! Das erzählt der junge Mann, der unsere bunte Kindergruppe hier im Zoom-Kindermuseum im Wiener Museumsquartier begrüßt. Hier gibt es eine neue Mitmachausstellung für Kinder von sechs bis zwölf Jahren – und wenn die kleine Schwester oder der kleine Bruder auch mitgehen wollen, gibt es am Wochenende eigene Termine dafür. Übrigens: Es ist gar nicht schwer, hier einen Platz zu bekommen – einfach zu den Anfangsuhrzeiten vorbeikommen, das geht meistens auch ganz spontan (und der Eintritt ist für Kinder frei!).

Plötzlich sind wir unter der Erde. Lohnen tut es sich ganz sicher: Es gibt viele Stationen, die von Künstlern eigens für die Kinder gestaltet sind, und wo man sehr viel erleben kann. Am Anfang schaut noch alles ganz normal aus – aber einmal ums Eck gebogen, glaubt man, man sei hier wirklich unter der Erde! Alles ist braun, es ist dunkel, es gibt Wurmlöcher, durch die man krabbeln kann. In einem Terrarium kann man Regenwürmern zusehen und, vor allem, man kann sie schmatzen hören! Auf dem Boden liegen fantastische Kostüme, die man einfach nehmen kann. Dann läuft man als Käfer oder Maulwurf weiter durch die Ausstellung. Wuzelt eine eigene Samenkugel mit Kressesamen, die man mit nach Hause nehmen darf. Füttert die Pflanzen mit einer riesigen Maschine mit Wasser und Sauerstoff, indem man verschieden markierte Tischtennisbälle mit Pumpen und durch Werfen in Bewegung bringt.

In zwei großen Metallcontainern kann man in der Erde graben und Schätze und andere, seltsame Dinge entdecken. Einen echten Traktor gibt es auch – er ist riesig und rot und kommt von weit her. Die Künstlerin Elisabeth Falkinger ist mit ihm von der Ukraine bis hierher nach Wien gefahren, viele Wochen lang, über kleine Straßen. Sie hat sogar auf ihm geschlafen, im Stroh. Was für ein Abenteuer! Jetzt dürfen wir Maulwürfe und Käfer und Feuerwanzen uns auch einmal hineinsetzen und ein bisschen am Lenkrad drehen. Plötzlich so hoch oben über dieser geheimnisvollen, dunklen Erde, in der so viel Leben herumwurlt und beginnt.

Die Ausstellung läuft bis 24. 2. 2019, Termine: www.kindermuseum.at

Wusstest du schon, dass...

. . . es auf der Welt weit über 600 Arten von Regenwürmern gibt? Allein in Österreich sind 54 verschiedene Arten bekannt, die bis zu 30 Zentimeter lang werden können. Ein durchschnittlicher Regenwurm erreicht ein Alter zwischen drei und acht Jahren.


[OW99A]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.10.2018)