Schnellauswahl

Tesla-Fahrer spart sich Parkticket - mit Hilfe einer Fernbedienung

Themen der Woche Bilder des Tages Tesla Model 3 Apr 1 2016 Tesla has unveiled its much anticipat
imago/ZUMA Press
  • Drucken
  • Kommentieren

Um die Parkgebühren zu umgehen hat ein US-Amerikaner sein Auto alle zwei Stunden umgeparkt. Ganz bequem vom Fenster aus, mit einer Fernbedienung. Mit Video.

Die maximale Parkdauer von zwei Stunden will Shawn Kennedy zwar ausnutzen, ständig vom Büro nach unten gehen und das Auto umparken allerdings nicht. Dass er einen Tesla fährt, trifft sich gut, denn die haben eine neue Fernbedienung, mit der sich das Auto aus der Ferne einparken lässt. Die Funktion "Autopark/Summon" lässt den Wagen auch gemütlich vom Bürofenster manövrieren. „Ich war mir nicht sicher, wofür ich diese Funktion brauchen werde - bis heute“, schreibt er zu dem Video, das er auf Twitter postet.

Tesla will die Fernbedienung noch verbessern

Tesla-Chef Elon Musk antwortet auf Twitter: "Cool, haha". Sie würden die Funktion bald verbessern wollen. Nächstes Jahr soll ein Tesla selbst einen Parkplatz suchen und ansteuern. Außerdem werde es bald eine "Advanced Summon-Funktion“ geben: "Das Auto wird zur Position eures Smartphones fahren und euch wie ein Haustier folgen, so lange ihr den Summon-Button in der Tesla-App gedrückt haltet", schreibt Musk.

 

(Red.)