Neuzulassungen von Diesel-Pkw brechen im Oktober ein

VW Logo Paragrafenzeichen und Dieselzeichen Dieselskandal *** VW logo Paragraph mark and diesel D
Diesel-Neuzulassungen gehen deutlich zurück.imago/Christian Ohde

Grafik Insgesamt gab es im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat einen Rückgang um etwas mehr als 20 Prozent.

Im Oktober 2018 wurden laut Statistik Austria 22.513 Personenkraftwagen (Pkw) neu zum Verkehr zugelassen, um rund ein Fünftel oder 20,3 Prozent weniger als im Oktober 2017. Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw nahmen um 12,6 Prozent ab, jene dieselbetriebener Pkw sanken gar um um 33,1 Prozent. Die Pkw mit Elektroantrieb konnten die Zulassungszahlen etwas mehr als verdoppeln.

Im Vergleich dazu das Vorjahr:

Im bisherigen Gesamtjahr Jänner bis Oktober 2018 liegen die Zulassungszahlen aktuell noch auf Vorjahreskurs. Im Gegensatz zum Rückgang im Oktober erreichten die Pkw-Neuzulassungen im Zeitraum von Jänner bis Oktober 2018 mit 298.271 Fahrzeugen annähernd das Vorjahresniveau (298.122).

Der Anteil benzinbetriebener Pkw erhöhte sich in den ersten zehn Monaten dabei auf 54,1 Prozent, was einem Zuwachs von 17,5 Prozent entspricht.  Jener von Diesel-Autos sank auf 41,2 Prozent, ein Minus von 17,6 Prozent. Mit alternativen Kraftstoffen betriebene Pkw blieben mit einem Anteil von 4,7 Prozent weiterhin auf einem vergleichsweise geringen Niveau. Die Elektro-Pkw konnten im bisherigen Jahresverlauf um 18,4 Prozent auf 5320 Fahrzeuge zulegen.

Von Jänner bis Oktober 2018 verzeichneten die Pkw-Marken VW, Skoda  und Seat die höchsten Anteile an allen Pkw-Neuzulassungen, während die höchsten Zuwächse im Vergleich mit dem Vorjahr bei Seat, Skoda und Fiat beobachtet wurden.

Mehr erfahren

Piano Position 1