Schnellauswahl

Wiener Börse: ATX geht mit kleinem Plus aus dem Handel

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Der ATX legt nach drei Verlusttagen in Folge zu. Raiffeisen notierte nach Zahlenvorlage fester.

Die Wiener Börse hat am Mittwoch befestigt geschlossen. Der ATX stieg 9,4 Punkte oder 0,30 Prozent auf 3.151,94 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 33 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.119,00 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,49 Prozent, DAX/Frankfurt -0,55 Prozent, FTSE/London -0,25 Prozent und CAC-40/Paris -0,58 Prozent.

Ungeachtet einer negativen europäischen Börsenstimmung konnte der heimische Aktienmarkt seinen jüngsten Abwärtsschub beenden. Zuvor hatte der ATX drei Verlusttage in Folge absolviert. Die europäischen Leitbörsen wurden zur Wochenmitte von einer gebremsten Stimmung an der Wall Street belastet.

In Wien kletterte die Palfinger-Aktie mit einem satten Zuwachs von 8,7 Prozent auf 27,40 Euro und damit mit Abstand an die Spitze der Kursliste. Beflügelt wurde die Aktie des Salzburger Hebevorrichtungsherstellers von einer geplanten Index-Aufnahme.

Palfinger und Verbund in MSCI-Indices

Der US-Index-Anbieter MSCI Inc. gab unter anderem Änderungen bei den Zusammensetzungen der MSCI Global Small Cap Indizes bekannt: Per 30. November sollen die Palfinger-Titel anstatt der Polytec-Papiere in den MSCI Austria Index aufgenommen werden. Die Polytec-Aktie schlossen mit minus 1,5 Prozent auf 9,26 Euro. Die Papiere des Autozulieferers werden in einen anderen MSCI-Index für kleinere Werte aufgenommen.

Zudem werden die Verbund-Anteilsscheine in der Gruppe der MSCI Global Standard Indizes in den Index für Österreich inkludiert. Bei den Verbund-Titel gab es ein sattes Plus von 4,6 Prozent auf 40,44 Euro zu sehen, nachdem die Titel des Stromversorgers am Vortag noch um 3,8 Prozent zurückgefallen waren.

Mit präsentierten Geschäftszahlen rückten Raiffeisen Bank International (RBI) und Flughafen Wien ins Blickfeld der Akteure. Die RBI-Titel reagierten auf vorgelegten Quartalszahlen mit einem klaren Kursgewinn von drei Prozent auf 25,50 Euro. Das Finanzhaus hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2018 das Konzernergebnis um 29 Prozent auf 1,17 Mrd. Euro merklich gesteigert.

Flughafen Wien-Titel schlossen unverändert auf 34,50 Euro. Der größte heimische Airport hat in den ersten neun Monaten des Jahres ein starkes Passagierwachstum verzeichnet und den Gewinn deutlich gesteigert.

voestalpine stärkten sich um 1,5 Prozent auf 30,63 Euro. Hier gab es eine positivere Analystenmeinung. Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Empfehlung für die Stahlaktie von "hold" auf "buy" erhöht. Das Kursziel wurde gleichzeitig von 49,5 auf 38,0 Euro gesenkt.

(APA)