May ernennt neuen Brexit-Minister

APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Bisherige Amtsinhaber waren am Donnerstag aus Protest gegen den Brexit-Vertragsentwurf zurückgetreten.

Die britische Regierungschefin Theresa May hat neue Chefs für das Brexit- und das Arbeitsressort gefunden. Den Posten des Brexit-Ministers übernimmt einem Sprecher Mays zufolge der bisherige Staatssekretär im Gesundheits- und Sozialministerium, Stephen Barclay. Die ehemalige Innenministerin Amber Rudd kehrt als Arbeitsministerin in Mays Kabinett zurück.

Allerdings werde May die letzten Tage der Verhandlungen mit der EU selbst leiten, wie der Sprecher am Freitag sagte. Barclay, der bei dem Referendum 2016 für den Brexit gestimmt hatte, solle sich darum kümmern, den Ausstiegsvertrag durchs Londoner Parlament zu bringen.

Der bisherigen Amtsinhaber, Dominic Raab und Esther McVey, waren am Donnerstag aus Protest gegen den Entwurf für das Austrittsabkommen mit der EU zurückgetreten.

(APA/AFP/Reuters/DPA)