Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Donatella Versaces Opernball-Tiara

Opernball-Organisatorin Maria Großbauer gab Donatella Versace den Themenvorschlag "Das Rheingold".
Opernball-Organisatorin Maria Großbauer gab Donatella Versace den Themenvorschlag "Das Rheingold".(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
  • Drucken

Die Designerin ließ sich für das Schmuckstück von Richard Wagners Werk "Das Rheingold" inspirieren.

Glamourös werden die Debütantinnen des Wiener Opernballs am 28. Februar 2019 einziehen. Auf ihren Häuptern wird ein von Donatella Versace kreiertes Diadem thronen, wie bei einer Pressekonferenz bekannt wurde.

Der Themenvorschlag kam von Opernball-Organisatorin Maria Großbauer:  Richard Wagners Werk "Das Rheingold", dem ersten Teil des Opern-Vierteilers "Der Ring des Nibelungen". Darin durchdringt ein Sonnenstrahl den Rhein und enthüllt Gold, das von den drei Rheintöchtern beschützt wird. Zwerg Alberich stiehlt den Schatz daraufhin.

380 Kristalle für das Opernball-Diadem

380 Swarovski-Kristalle kamen für das Opernball-Diadem 2019 zum Einsatz.(c) Thomas Steinlechner

Imposant ist Versaces Interpretation mit goldenen Strahlen im Zentrum, dem großen runden Kristall in der Farbe "Crystal Golden Shadow" sowie blaue Wellen an den Seiten. 380 Kristalle kamen dafür zum Einsatz.

Opernball-Organisatorin Maria Großbauer zeigt sich hocherfreut: „Ich bin begeistert, dass Donatella Versace meinen Wunsch nach der Umsetzung eines Motivs aus Wagners ‚Ring des Nibelungen‘ so dramatisch umgesetzt hat: Rheingold und Rheinwellen in italienischer Opulenz!"

Schon in der Vergangenheit haben Stardesigner ihrer Kreativität bei den Swarovski-Diademen freien Lauf gelassen, darunter etwa das Design-Duo rund um Dolce & Gabbana, aber auch schon Karl Lagerfeld. 

(Red.)