Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ölpreis fällt auf Jahrestief von unter 60 US-Dollar

Ölpreis - Entwicklung der Sorten Brent und WTI seit 1.1.2018H. Asamer
  • Drucken

Der Preis für die Rohöl-Sorte Brent ist heute auf den niedrigsten Stand seit Jahresanfang eingebrochen.

Dr Brent-Ölpreis hat am Freitag stark nachgegeben. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent fiel am frühen Freitagnachmittag auf unter 60 US-Dollar je Barrel (159 Liter). In London kostete das Barrel (159 Liter) Öl der Nordseesorte Brent kurzzeitig 59,48 Dollar (52,39 Euro), ein Rückgang um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vortag.

Der Brent-Ölpreis ist damit auf ein Jahrestief gefallen. Gleiches gilt für die  US-Sorte WTI, die am Donnerstagabend in New York 50,90 Dollar. Dies bedeutet ein Rückgang sogar um sieben Prozent zum Vortag.

Seit Anfang Oktober ist der Ölpreis damit um mehr als 30 Prozent gefallen. Der Grund: Händler erwarten ein Überangebot bei gleichzeitig nachlassender Nachfrage wegen der sich abschwächenden Konjunktur. In den USA sind die Lager zudem gut gefüllt.

 

Damit wächst der Druck auf die OPEC und vor allem auf Saudi-Arabien, die Produktion zu kürzen, schreiben die Analysten der Commerzbank. Die jüngsten Aussagen des saudischen Energieministers sprechen für eine Rücknahme der jüngsten Produktionsanhebung, so die Experten. Ob Saudi-Arabien aber wirklich frei in seiner Entscheidung ist, bleibe aber abzuwarten. Die Mitglieder der Opec und Vertreter anderer Ölförderländer treffen sich in zwei Wochen in Wien.

 

(APA)