Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Sturm gewinnt Mählich-Debüt in Altach

Sturm gegen Altach
Sturm gegen AltachAPA/DIETMAR STIPLOVSEK
  • Drucken

Die Grazer feierten einen glücklichen 2:0-Erfolg. St. Pölten gelang mit dem 2:0 gegen Innsbruck der erste Ligasieg unter Ranko Popovic.

Roman Mählich hat Sonntagnachmittag ein erfolgreiches Debüt als Trainer von Sturm Graz gefeiert. Die Steirer gewannen in Altach mit 2:0, Emeka Eze hatte die Gäste in der 19. Minute nach einem Freistoß von Sandi Lovrić zunächst in Führung gebracht. In der Nachspielzeit (93.) fixierte Lukas Grozurek den Endstand. Altach hatte mehr vom Spiel, das Schussverhältnis (13:7) sprach eine deutliche Sprache. Sturm aber erwies sich als effizient, gewann erstmals seit der siebenten Bundesligarunde wieder ein Spiel.

Mählich darf damit auf einen Trainereffekt verweisen, ein Premierenerfolg war bei Sturm seit Einführung der Dreipunkteregel nur Franco Foda gelungen, der in beiden Trainer-Ären jeweils siegreich war. „Es ist erfreulich, dass diese Talfahrt gestoppt wurde“, erklärte der 47-Jährige. Gilbert Gress, Michael Petrović, Peter Hyballa, Darko Milanič und Heiko Vogel starteten in der Bundesliga jeweils ohne Sieg. Personell veränderte Mählich die Mannschaft im Vergleich zu Vorgänger Vogel kaum, in Altach begannen gleich neun Akteure, die zuletzt auch noch unter dem Deutschen zum Einsatz kamen. Mählich freute vor allem die Kaltschnäuzigkeit seiner Mannschaft. „Wir waren effizient, was speziell in solchen Spielen wichtig ist.“ Wie der Sieg letztlich zustande kam, sei egal. „Das Sturm-Team, das ich sehen möchte, ist das, das Spiele gewinnt.“

Auch St. Pölten beendete einen Negativlauf und gewann beim 2:0 gegen Innsbruck erstmals seit 29. September (2:0 bei Rapid) wieder ein Ligaspiel. Es war der erste Erfolg unter Trainer Ranko Popović.

(cg)