Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Musikverein: Intendant Thomas Angyan gibt das Ruder weiter

Thomas Angyan 2011 vor der Orgel im Wiener Musikverein.
Thomas Angyan 2011 vor der Orgel im Wiener Musikverein.APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Eine Ära geht zu Ende. Der seit 1988 amtierende Chef des Musikvereins wird seinen Vertrag nicht verlängern.

Thomas Angyan zieht sich zurück. Der Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien wird seinen Vertrag nicht über das Jahr 2020 hinaus verlängern. Das teilte er am Donnerstag Vormittag den Mitarbeitern des Wiener Musikvereins mit. Es sei Zeit, meinte Angyan (65), das Ruder an Jüngere zu übergeben.

Angyan hat die Gesellschaft als Nachfolger von Albert Moser seit 1988 geführt. Zuvor war er Chef der Musikalischen Jugend („Jeunesse“). Das Haus ist Wunschadresse aller bedeutenden Interpreten der internationalen Musikwelt geblieben und hat sich in der Amtszeit des 1953 geborenen Wieners in jeder Hinsicht „geöffnet“. Abgesehen von den zahlreichen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche hat Angyan auch Aufträge an Zeitgenossen vergeben: Mehr als 100 Werke von 55 Komponistinnen und Komponisten wurden in den drei Jahrzehnten im Musikverein uraufgeführt. Viele davon in den sogenannten Neuen Sälen, die man im Zuge von Renovierungs- und Ausbauarbeiten im Souterrain des Gebäudes errichten ließ und die jungen Musikern die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, ehe sie in die „heiligen Hallen“, den Brahmssaal und den Großen Musikvereinssaal Einzug halten können.

Johannes Stockert, Präsident der Gesellschaft der Musikfreunde, betont, Angyan habe „die Voraussetzungen geschaffen, dass der Wiener Musikverein auch in Zukunft zu den glänzendsten Kulturinstitutionen weltweit zählen wird". Wer auf den Intendantenposten nachfolgen wird, soll eine Findungskommission klären, die im Frühjahr 2019 einen Namen nennen wird. Auf wen die Wahl auch immer fällt, die neue Intendanz wird in der Anfangsphase auf die Vorarbeit Angyans und seines Teams bauen müssen. Die Vorlaufzeiten für Verträge sind im Klassik-Business länger als die zur Verfügung stehenden 12 Monate. Thomas Angyan verlässt den Musikverein im Juni 2020 nach den Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Eröffnung des Musikvereinsgebäudes. Das sei, so der scheidende Intendant, „genau der richtige Zeitpunkt“.