Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Als "Straßenkämpfer" Orbán auf Chuck Norris traf

(c) Screenshot
  • Drucken

Ungarns Regierungschef fuhr den US-Actionhelden und Trump-Unterstützer zu einer Anti-Terror-Übung - "der besten der Welt". "Die Liberalen hassen mich", erklärte Orbán seinem Gast. Der Beginn einer Männerfreundschaft.

Chuck Norris kommt nicht nach Budapest. Budapest kommt nach Chuck Norris. Oder so. Die sogenannten „Chuck Norris Witze“ haben inzwischen Kultstatus erlangt, zumal der ehemalige Kampfsportler und US-Actionheld zweimal bis unendlich gezählt hat, die Zeit wirklich totschlagen kann und Zwiebel zum Weinen bringt. Nun war Norris auf Einladung der Baptistenhilfe in der ungarischen Hauptstadt abgestiegen. Zu den Programmpunkten zählte auch ein Treffen mit dem rechtspopulistischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán, dessen Umfeld die Begegnung daraufhin in einem Kurzvideo verbreitete. Es sieht nach dem Beginn einer Männerfreundschaft aus.

Chuck Norris und Viktor Orbán haben eine große Gemeinsamkeit: Beide mögen Donald Trump. Der Ex-US-Schauspieler hatte im Wahlkampf gegen Hillary Clintion in einem offenen Brief für Trump geworben. Wie Trump fühlt sich auch Orbán von den Medien schlecht behandelt: "90 Prozent der Kommentare über mich sind negativ. Die Liberalen hassen mich", erklärt Orbán seinem Gast Norris, der daraufhin erwidert: "Es ist wie bei Trump." Orbán: "Noch ein bisschen schlimmer." Dann wird gelacht.

Später in dem Video darf man Orbán und Norris beim Smalltalk im Auto zusehen. Man erfährt, dass Chuck Norris das gleiche Alter hat wie der Vater von Viktor Orbán. Beide sind 78. Der am Steuer sitzende Viktor Orbán beschreibt sich selbst als einen „Straßenkämpfer“. Er, Orbán, stamme nicht aus der Elite, sondern aus einem kleinen Ort. Das stimmt. Sein Heimatdorf Felcsút zählt gerade einmal 1800 Einwohner. In Orbáns Regierungszeit bekam der Ort trotzdem eine Fußballakademie und ein Stadion mit 4500 Plätzen.

Orbán fährt Norris zu einem Anti-Terror-Training mit den "härtesten Burschen", wie der Premier ankündigt. Die Übung in einer Turnhalle  bringt dann selbst Kampfkünstler Norris zum Staunen: "Das beste Training, das ich je gesehen habe", schwärmt er in typischer amerikanischer Übertreibung. Dann herzt er noch einmal Orbán. Wie hat Norris zu Beginn des Videos gesagt: „Es kommt mir vor, als würden wir uns schon kennen." Und jetzt sind sie "Freunde für immer", wie die Frau von Chuck Norris anmerkt.

(red.)