Wien registrierte heuer 700 Verstöße gegen Rauchverbot in Lokalen

Symbolbild
SymbolbildAPA/dpa/Armin Weigel

Insgesamt gab es im zu Ende gehenden Jahr fast 7000 Kontrollen in 5500 Lokalen. Wien wilI die Aufhebung des Rauchverbots kippen, der VfGH verhandelt am Mittwoch öffentlich.

In manchen Wiener Lokalen sind Gäste auch im Nichtraucherbereichen nicht vor dem blauen Dunst geschützt. Laut "Kronen Zeitung" hat das Marktamt (MA 59) heuer bereits mehr als 700 entsprechende Verstöße festgestellt. Insgesamt wurden mehr als 5500 Gastronomiebetriebe unter die Lupe genommen und fast 7000 Kontrollen durchgeführt.

Dabei setzte es laut dem Bericht 500 Anzeigen und 200 Organstrafen, wie im Büro der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) bestätigt wurde. Wien hat in der Causa auch den Verfassungsgerichtshof angerufen, um die Aufhebung des (ab 1. Mai 2018 vorgesehen gewesenen, Anm.) Rauchverbots in der Gastronomie zu kippen. Die öffentliche Verhandlung dazu findet am kommenden Mittwoch statt.

(APA)