Eurofighter-Ausschuss: Neos zeigen Ex-Offizier an

EUROFIGHTER-U-AUSSCHUSS
Symbolbild Eurofighter-U-AusschussAPA/HERBERT NEUBAUER

Die Neos haben einen früheren Bundesheerpiloten angezeigt - wegen des Verdachts auf falsche Beweisaussage.

Die Neos haben am Dienstag den früheren Bundesheerpiloten Georg Schmidt wegen des Verdachts auf falsche Beweisaussage angezeigt. Michael Bernhard hat Staatsanwalt Michael Radasztics im Anschluss an seine heutige Befragung Eurofighter-Untersuchungsausschuss eine Sachverhaltsdarstellung persönlich übergeben, hieß es.

>> Eurofighter-Ausschuss: Ein Ex-Offizier, eine Putzfrau und die Suche nach fünf Millionen Euro

Schmidt stand den Abgeordneten Mitte November im U-Ausschuss Rede und Antwort. In der heutigen Befragung von Radasztics wies Bernhard diesen auf Diskrepanzen in Schmidts Angaben vor dem U-Ausschuss und in der Vernehmung bei der Staatsanwaltschaft bezüglich seiner Geschäftsbeziehungen hin. Der Staatsanwalt erklärte daraufhin, dass man der Sache nachgehen werde, wenn die Aussagen widersprüchlich waren. Im Anschluss überreichte der Neos-Mandatar dem Staatsanwalt die Sachverhaltsdarstellung gegen den ehemaligen IT-Unternehmer und Fliegeroffizier.