Milliarden an Schilling-Beträgen noch im Umlauf

APA/HERBERT P. OCZERET

Seit Einführung des Euro rund sieben Milliarden Schilling noch nicht umgetauscht.

Sechzehn Jahre nach der Einführung des Euro befinden sich laut österreichischer Nationalbank immer noch 7 Milliarden Schilling im Umlauf (Stand 30. Juni 2018). Das entspricht einem Gegenwert von 506,6 Millionen Euro.

Umgerechnet sind noch 225,76 Millionen Euro (3,1 Milliarden Schilling) an Banknoten und 280,84 Millionen Euro (3,9 Milliarden Schilling) an Münzen im Umlauf. Zum Vergleich: In Deutschland sind es 12,55 Milliarden Mark (6,42 Milliarden Euro), die noch nicht zurückgegeben wurden.

Die Schilling-Münzen und -Scheine können zeitlich unbegrenzt bei der Nationalbank umgetauscht werden. Der Umtausch erfolgt gebührenfrei und ohne betragsmäßiges Limit, zu einem festgesetzten Kurs von 1 Euro = 13,7603 Schilling. Einzige Ausnahme: Die alte 500-Schilling-Banknote mit dem Bildnis von Otto Wagner und die 1.000-Schilling-Banknote mi Erwin Schrödinger sind seit 20. April 2018 nicht mehr gültig und können nicht mehr umgetauscht werden.

(APA)