Schnellauswahl

Vorstand der Odenwaldschule zurückgetreten

Vorstand Odenwaldschule zurueckgetreten
(c) APN (Bernd Kammerer)
  • Drucken

Konsequenz aus Missbrauchsfällen: Fünf von sieben Mitglieder des Vorstands der deutschen Odenwaldschule sind zurückgetreten. "Wir machen den Weg frei", so die ehemalige Vorsitzende Sabine Richter-Ellermann.

Die von Missbrauchsfällen erschütterte Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim sucht einen Neuanfang. Drei Wochen nach Bekanntwerden der sexuellen Übergriffe traten bei einer Krisensitzung am Samstag fünf von sieben Mitgliedern des Vorstandes zurück. "Wir machen den Weg frei", begründete die ausgeschiedene Vorsitzende Sabine Richter-Ellermann. "Der Druck der Öffentlichkeit war zu groß." Damit bleiben vom Vorstand nur die Schulleiterin Margarita Kaufmann und der Geschäftsführer Meto Salijevic im Amt. Sie gehören dem Gremium zwingend durch ihre Funktion an. Voraussichtlich am 29. Mai soll ein neuer Vorstand gewählt werden.

Die Schule spricht von 33 Betroffenen aus den Jahren 1966 bis 1991. Acht Lehrer werden beschuldigt. Informationen des "Spiegel", wonach inzwischen 40 Missbrauchte und 10 beschuldigte Lehrer bekannt sind, wollte die Schulleitung nicht bestätigen. "Wir sind noch in der Aufarbeitung", sagte Salijevic. Schulleiterin Kaufmann kündigte eine "vollständige und transparente Aufarbeitung" der Vorfälle an.

(Ag.)