Anschlag in Straßburg: Zahl der Todesopfer steigt auf drei

APA/AFP/PATRICK HERTZOG
  • Drucken

Viertes Opfer hirntot, sechs Menschen schweben noch in Lebensgefahr.

Die Zahl der Todesopfer des Straßburger Terroranschlags ist von zwei auf drei gestiegen. Ein viertes Opfer sei hirntot, teilte die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Paris mit.

Am Mittwoch hatte es noch geheißen, zwei Menschen seien bei dem Angriff getötet worden, ein weiterer sei hirntot, zwölf Personen seien verletzt worden, darunter sechs lebensgefährlich.

Am Dienstagabend hatte ein Angreifer auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt Passanten beschossen und mit dem Messer angegriffen. Der flüchtige Täter wurde von den Behörden als der mehrfach vorbestrafte 29-jährige Straßburger Cherif Chekatt identifiziert. Sowohl in Frankreich als auch in Deutschland sind Hunderte Beamte im Einsatz, um den Franzosen algerischer Herkunft aufzuspüren.

(APA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

Kerzen für die Opfer
Weltjournal

Fünftes Opfer stirbt nach Straßburg-Anschlag

Ein 36-jähriger Pole erlag am Sonntag seinen Verletzungen. Das Motiv des Attentäters ist nach wie vor nicht eindeutig geklärt. Am Wochenende gedachten Hunderte den Opfern des Anschlags.
Weltjournal

Bewegende Trauerkundgebung für Anschlagsopfer in Straßburg

Tausende Menschen versammelten sich auf dem zentralen Kleber-Platz vor einem improvisierten Mahnmal. Während einer Gedenkminute applaudierte die Menge und rief die Namen der Opfer.
People cry as they light candles in tribute to the victims of the deadly shooting in Strasbourg
Außenpolitik

Mutmaßlicher Straßburg-Attentäter ist tot

Zwei Tage nach dem Terroranschlag ist der mutmaßliche Attentäter Cherif Chekatt bei einem Polizeieinsatz im Viertel Meinau getötet worden. Die Terrormiliz IS reklamiert die Tat für sich.
Vierte Person erlag laut Pariser Staatsanwaltschaft ihren Verletzungen
Weltjournal

Vierter Toter in Straßburg ist italienischer Journalist

In Frankreich ist ein viertes Opfer des Angriffs auf den Straßburger Weihnachtsmarkt gestorben. Es handelt sich um einen 29-jährigen italienischen Radiojournalisten.
Polizeioperation in Straßburg-Neudorf
Außenpolitik

Straßburg: Großeinsatz von Anti-Terror-Kräften in Neudorf

Die Spur des Attentäters hatte sich vorgestern in dem Wohnviertel im Süden der Stadt verloren.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.