Vernunft und Auto passen nicht zusammen

Beim Weltretten spielt die EU den Musterknaben – koste es, was es wolle.

Jetzt ist der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft doch noch ein Coup gelungen: die Einigung auf eine kräftige Reduktion des CO2-Ausstoßes bei neuen Pkw. Die muss zwischen 2021 und 2030 im Ausmaß von 37,5 Prozent erfolgen. Ein harter Brocken für die Autoindustrie. Denn die gleichzeitige Anti-Diesel-Kampagne wird ja dafür sorgen, dass der CO2-Ausstoß der Flotten erst einmal steigt.