Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Erste Frau an der Spitze der Wiener Veterinär-Uni?

Erste Frau Spitze Wiener
(c) Clemens Fabry
  • Drucken

Biologin Sonja Hammerschmid könnte Rektor von Fircks vorzeitig ablösen. Die fertige, noch nicht offizielle Ausschreibung, die der „Presse“ vorliegt, dürfte dafür an Hammerschmids Profil angepasst worden sein.

Wien (chs). Wieder einmal werden einer Frau gute Chancen eingeräumt, die Leitung einer Uni zu übernehmen: Am Montag beriet der Uni-Rat der Veterinärmedizinischen Uni Wien in einer Krisensitzung die vorzeitige Ablöse von Rektor Wolf-Dietrich von Fircks. Dieser hatte, nachdem der Staatsanwalt Ermittlungen gegen ihn eingeleitet hatte, überraschend angeboten, seinen Platz zu räumen.

Das zuständige Aufsichtsorgan, der Uni-Rat, signalisierte, dem Antrag zuzustimmen – nicht jedoch, ohne zuvor eine potenzielle Nachfolgerin aus den eigenen Reihen in Position zu bringen: Sonja Hammerschmid, die derzeit selbst als Vize-Chefin im Uni-Rat sitzt. Sie ist Bereichsleiterin für Technologie beim „Austria Wirtschaftsservice“ und gilt als SPÖ-nahe.

Die fertige, noch nicht offizielle Ausschreibung, die der „Presse“ vorliegt, dürfte dafür an Hammerschmids Profil angepasst worden sein: Denn obwohl der Rektor laut Uni-Gesetz vor allem eine Art Manager sein soll, verlangt der Uni-Rat in der Ausschreibung ein „einschlägiges Studium“ aus den „Bereichen Naturwissenschaft oder (Veterinär-)Medizin“ und „fordert Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf“. Ein Anforderungsprofil, wie geschaffen für die Molekularbiologin Hammerschmid. Fällt die Wahl auf sie, wäre sie – neben 20 Männern – die einzige Frau an der Spitze einer staatlichen Uni.

Rektor von Fircks, der seit 2008 mit den Vorwürfen der Misswirtschaft und der Veruntreuung konfrontiert ist, könnte sein Amt bereits im Herbst 2010 verlieren.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.03.2010)