Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Silvesterpfad mit 750.000 Besuchern

SILVESTERPFAD 2018/19
SILVESTERPFAD 2018/19APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Nennenswerte Zwischenfälle gab es laut Polizei keine.

Wien. Zum Jahreswechsel wurde die Wiener Innenstadt einmal mehr von den Massen gestürmt: 750.000 Besucher aus dem In- und Ausland begrüßten in der Nacht auf Dienstag auf dem Silvesterpfad das neue Jahr. Die 29. Ausgabe des Freiluftfestes lockte mit Live- und DJ-Musik, Walzerkursen, Kinderunterhaltung und – erstmals – der „Straße des Glücks“ samt Kartenlegen und Wahrsagerei.

Trotz des Andrangs verlief die Sause im Allgemeinen ruhig und friedlich. Zwölf Standorte wurden im ersten Bezirk bespielt, darunter auch der Graben, der Rathausplatz, die Freyung oder der Stephansplatz.

Darüber hinaus gab es mit dem Pratervorplatz und der Seestadt Aspern wieder zwei Pfad-Außenstellen. Highlights um Mitternacht waren neben dem kollektiven Walzertanzen und dem Läuten der Pummerin die Feuerwerke beim Rathaus bzw. beim Riesenrad.

400 Kubikmeter Müll

Um 2 Uhr war dann Schluss mit Feiern. Während die Besucher nach Hause fuhren oder ihren Weg in die umliegenden Lokale fanden, rückten die städtischen Putztrupps erst aus.

Rund 110 Mitarbeiter der MA 48 kümmerten sich um die Abfälle. Laut Rathaus wurden an die 400 Kubikmeter Müll – vor allem Scherben und Papier – beseitigt. (APA)


[P33LT]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.01.2019)