Ehemaliger Evangelischer Kirchenrat Kauer gestorben

Robert Kauer (rechts) mit Egon Kapellari und Wolfgang Schüssel
APA

Der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker sagte über den Verstorbenen, er war "ein Protestant, wie er im Buche steht!"

Der ehemalige juristische Oberkirchenrat der evangelisch-lutherischen Kirche und langjährige Wiener ÖVP-Politiker Robert Kauer ist am Freitag in Niederösterreich im 84. Lebensjahr verstorben. Das teilte der Evangelische Pressedienst Sonntagabend in einer Aussendung mit.

"Robert Kauer lebte die Stärken der Evangelischen Kirche in Österreich in seiner Person", betont der evangelisch-lutherische Bischof Michael Bünker gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. Kauer sei ein "leidenschaftlicher Pfarrer" gewesen, der "den Weg unserer Kirche für Jahrzehnte" prägte, aber auch "ein streitbarer Geist". Bünker: "Ein Protestant, wie er im Buche steht!"

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Evangelischen Theologie wurde Robert Kauer Vikar in Wien-Neubau. Ab September 1963 war er als Pfarrer in Berndorf tätig, gleichzeitig war Kauer Jugendpfarrer in Niederösterreich. Im Oktober 1965 nahm er gegen die Weisung seines Superintendenten die "ökumenische Trauung" in Berndorf vor. In der Folge mehrerer Disziplinarverfahren aufgrund dieser Trauung wurde Kauer im Dezember 1966 ohne Bezüge in den dauernden Ruhestand versetzt. Am 26. Dezember 1966 heiratete Robert Kauer ebenfalls in einer ökumenischen Trauung.

Im Februar 1967 trat Kauer in den Verwaltungsdienst bei der Österreichischen Akademischen Wissenschaften, ab 1976 war er an der Geologische Bundesanstalt tätig. Von 1978 bis 1991 war Robert Kauer ÖVP-Landtagsabgeordneter und Wiener Gemeinderat. In dieser Zeit war er Kultursprecher der Wiener ÖVP, Geschäftsführer des Lueger-Instituts und aktiv im Kulturmanagement, etwa bei der Etablierung des Altwiener Christkindlmarktes auf der Freyung. Ab 1981 war Robert Kauer auf verschiedenen Ebenen ehrenamtlich in der Evangelischen Kirche tätig, im Presbyterium der Pfarrgemeinde Wien-Landstraße, in der Wiener Superintendentialversammlung oder ab 1992 in der gesamtösterreichischen Synode. Im November 1997 hatte die Synode Robert Kauer zum juristischen Oberkirchenrat gewählt.