Volleyballer spielen um das EM-Ticket

VOLLEYBALL / EM-QUALIFIKATION / HERREN / 5. RUNDE: OeSTERREICH - ALBANIEN
APA/ELMAR GUBISCH

Beide Nationalteams haben Aufstieg selbst in der Hand.

Zagreb. Zwei gewonnene Sätze benötigt Österreichs Volleyball-Nationalteam der Männer heute (19 Uhr, live, ORF Sport plus) im abschließenden EM-Qualifikationsspiel in Kroatien, um aller Voraussicht nach den Sprung zur Endrunde 2019 zu schaffen. Neben den sieben Gruppensiegern steigen auch die fünf besten Zweitplatzierten auf.

„Wir beschäftigen uns nicht mehr damit, wie die Konstellationen der anderen Gruppen sind, sondern konzentrieren uns auf uns selbst. Wir wissen, wie anspruchsvoll dieses Spiel gegen Kroatien wird“, erklärte Teamchef Michael Warm vor dem Kräftemessen mit dem Tabellenletzten. Für die ÖVV-Männer wäre es die sechste EM-Teilnahme, die erste seit dem Heimturnier 2011.

Das Frauen-Nationalteam ist zuvor (17 Uhr, live, ORF Sport plus) in seinem Finale um den Aufstieg in der Schweiz auf einen Sieg angewiesen: Bei einem 3:0 wäre das erste EM-Antreten seit 1971 fix, bei 3:1 würde der Punktequotient entscheiden. „Von diesem Szenario haben wir geträumt“, meinte Teamchefin Svetlana Ilic, deren Spielerinnen im Schnitt erst 22 Jahre alt sind. „Es wäre überragend, wenn es Österreich in einer Weltsportart mit beiden Teams zu einer EM schafft“, so ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath. (red.)