Schnellauswahl

„Chinesischer Wein ist fantastisch“

Traubenlese in China: 11,5 Millionen Hektoliter Wein wurden 2017 in dem Land produziert.
Traubenlese in China: 11,5 Millionen Hektoliter Wein wurden 2017 in dem Land produziert.Yang Shiyao Xinhua / Eyevine / picturedesk.com

Die Weinwelt ist im Umbruch. Man unterscheidet nicht mehr zwischen neuer und alter Welt. Es geht um Qualität. Längst produziert der größte Luxusgüterkonzern Moët Hennessy – Louis Vuitton Weine der Spitzenklasse in China.

Freitagvormittag ist die Bar im Ritz-Carlton in Wien normalerweise geschlossen. Für Margareth Henriquez macht man aber gern eine Ausnahme. Die Venezolanerin leitet seit mittlerweile zehn Jahren das renommierte Champagnerhaus Krug. Seit vergangenem Jahr ist sie darüber hinaus CEO von Moët Hennessy Estates & Wines. Ihr ganzes Berufsleben dreht sich um Wein und Spirituosen. Henriquez' Aufgabe war es meist, „Unternehmen umzukrempeln“, wie sie sagt. Doch längst ist die Weinwelt selbst im Begriff, umgekrempelt zu werden. Niemand weiß das besser als Maggy Henriquez.

„Wir haben da einen jungen Australier engagiert“, erzählt sie. Mit „wir“ meint sie den größten Luxusgüterkonzern der Welt LVMH. Sprich: Moët Hennessy Louis Vuitton. Vier Jahre sei der Weinexperte durch China gereist. Eines Tages ist er in der Provinz Yunnan an den südlichen Hängen des Himalaya fündig geworden. „Er kam während der Ernte“, erzählt Henriquez, „kostete die Trauben – und wusste sofort: Das ist ein magischer Platz.“