Schnellauswahl

Im Keller: Riesling GG Ungeheuer 2016

(c) Beigestellt

Ein spielerisch leichter, tiefgründiger Riesling.

Er wird es verschmerzen, mein 14-Jähriger. Vergangene Woche erfuhr er, dass nichts aus dem Schulskikurs wird. „Das Highlight des Jahres abgesagt!" Ich war froh, dass er nicht ins Schneechaos fuhr, ließ mir aber nichts anmerken. Beim Abendessen mit Freunden passte der Wein auch zum Wetter. „Ungeheuer" stand auf dem Etikett. „Riesling Ungeheuer 2016 Großes Gewächs" vom Weingut Von Winning aus Deidesheim in der Pfalz. Ein spielerisch leichter, tiefgründiger Riesling. Das Weingut wird heuer 170 Jahre alt, zählt zu den renommierten Häusern in der Pfalz und war Gründungsmitglied des Verbands Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter. Vorwiegend ist auf 40  Hektar Rebfläche Riesling ausgeplanzt, aber das Weingut macht auch einen hervorragenden, filigranen Pinot Noir. Der Riesling wird in 500 Liter großen Holzfässern ausgebaut. Das Ergebnis sind langlebige, komplexe Weine. Und was das komplexe Wetter betrifft: Mein 14-Jähriger ist auch wieder gut drauf: ­Skikurs wird nachgeholt.

Von Winning, „Riesling GG Ungeheuer 2016", 29,90 bei www.wagners-weinshop.com