Schnellauswahl

Tesa- und Nivea-Produkte schieben Beiersdorf an

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Der deutsche Konsumgüterkonzerns Beiersdorf ist auf 7,23 Milliarden Euro Umsatz gewachsen. Der neue Vorstandsvorsitzende kündigt strategische Weichenstellungen an.

Gute Geschäfte mit den Marken Nivea und Eucerin sowie der Klebstoffsparte Tesa haben den Umsatz des Konsumgüterkonzerns Beiersdorf im vergangenen Jahr erhöht. Die Erlöse kletterten um 2,5 Prozent auf 7,23 Milliarden Euro, wie das Hamburger Dax-Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Organisch fiel das Plus mit 5,4 Prozent noch höher aus.

Im Konsumgüterbereich, zu dem auch die Luxus-Kosmetikprodukte von La Prairie, Atrix-Handcreme, Labello-Lippenpflege und 8x4-Deos gehören, legte der Umsatz um 1,6 Prozent auf 5,89 Milliarden Euro zu. Die Sparte Tesa, die knapp ein Fünftel zu den Erlösen beiträgt, kam auf ein Umsatzplus von 6,8 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro. Hier machten sich negative Wechselkurseffekte bemerkbar.

Der neue Vorstandsvorsitzende Stefan De Loecker, der Stefan Heidenreich zum Jahresstart an der Firmenspitze ablöste, kündigte an, auf der Grundlage von 2018 würden im laufenden Jahr "wichtige strategische Weichen" gestellt, um "weiteres nachhaltiges Wachstum" zu erzielen.

Am 27. Februar wird der Konzern seinen Geschäftsbericht für das abgelaufene Jahr veröffentlichen und dann auch Einblick in die Gewinnentwicklung geben. Die Zahlen des Konkurrenten Henkel aus Düsseldorf werden am 21. Februar publiziert.

(Reuters)